Die Zukunft des Wassers – entscheiden Sie mit!

Umweltministerin ruft zum Bürgerdialog auf

Wasser ist die Basis allen Lebens – es dient zum Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, ist wichtig für die Gesundheit der Bevölkerung sowie von Tieren und Pflanzen. Zugleich ist das Wasser auch die Grundvoraussetzung für den wirtschaftlichen Fortschritt.1 Der Klimawandel und die zunehmende Industrialisierung stellen die Wasserwirtschaft in Deutschland vor immer mehr Herausforderungen. Der Wasserhaushalt sowie die Qualität der natürlichen Gewässer verändern sich und erschweren die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser.2

Mikroschadstoffe im Wasser

Durch Industrie und Landwirtschaft, aber auch durch zahlreiche Alltagsprodukte gelangen immer mehr mikroskopisch kleine Stoffe, sogenannte Mikroschadstoffe in unsere Böden und Gewässer. Fremdstoffe oder Chemikalien sind in nahezu allen alltäglichen Produkten wie Arzneimitteln, Wasch- und Reinigungsmitteln, Kosmetika, Hormonen, Lebensmittelzusatzstoffen oder Pflanzenschutzmitteln vorhanden und gelangen so beispielsweise über das Abwasser in unsere Gewässer.2 

und jetzt?

Aufgrund der oben genannten Entwicklungen braucht es endlich eine langfristige Strategie zur Sicherung der Wasserqualität. Bestehende Reinigungsverfahren zur Säuberung unserer Seen und Flüsse werden bereits stetig weiter optimiert. Die 9.100 Kläranlagen in Deutschland können derzeit allerdings auch nur eine bestimmte Menge und nur bis zu einem gewissen Grad reinigen. Deshalb ist die Belastung der Flüsse und Gewässer mit manchen Stoffen immer noch ein Problem. Zudem gibt es zahlreiche Stoffe, deren Bedenklichkeit für Mensch und Natur noch nicht ausreichend bekannt sind. Zur Vorsorge ist es deshalb wichtig, dass keine ungewollten Stoffe in unseren Wasserkreislauf gelangen. 2

Odoo Text- und -Bildbaustein

Um zukunftsfähige Lösungen voranzutreiben, entwickelt das BMU derzeit eine nationale Wasserstrategie. Auch Sie können noch bis 10. Februar 2021 mitbestimmen und Ihre Anregungen zum zukünftigen Umgang mit Wasser und dem Schutz von Flüssen, Seen und Grundwasser mitteilen. Was muss in Ihren Augen zur Verbesserung unserer Wasserqualität in Angriff genommen werden?



Jetzt mitmachen >  


Unser Tipp: Mit einer hauseigenen Osmoseanlage können Sie selbst die Initiative ergreifen und die Qualität Ihres Trinkwassers beeinflussen. Erfahren Sie mehr über die hauseigene Produktion von reinem Trinkwasser.




Quellen:

1 https://www.stmuv.bayern.de/themen/wa....

2 https://www.euwid-wasser.de/new...

3 https://dialog.bmu.de/bm...