Wasser ist unser kostbarstes Gut

Wir brauchen sauberes Trinkwasser, um wichtige Grundbedürfnisse zu decken, wie Essen, Trinken, Hygiene und Gesundheit. Wasser ist in unserem menschlichen Körper an nahezu allen Stoffwechselvorgängen beteiligt und daher lebenswichtig für uns. Trinkwasser ist aber nicht nur ein lebensnotwendiges Grundnahrungsmittel für unseren Körper, sondern auch unentbehrlich für die Land- und Viehwirtschaft, das heißt ohne das kostbare Nass könnten wir uns nicht ernähren.

 

Gefahren für unser Trinkwasser

Wasser ist in unserem menschlichen Körper an nahezu allen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Außerdem ist es unentbehrlich für die Land- und Viehwirtschaft. Darüber hinaus benötigen nahezu alle Industriezweige sauberes Süßwasser für ihre Produktion. Menschliches Leben oder gar eine Zivilisation nach heutigen Maßstäben wäre also ohne sauberes Trinkwasser gar nicht vorstellbar. Und trotzdem gehen wir mit diesem kostbaren Gut so gedankenlos um. Wir verbrauchen viel zu große Mengen davon in der Landwirtschaft, der Industrie und den privaten Haushalten zum Putzen und Waschen sowie für unsere Körperpflege.

Damit tragen wir zu einem erheblichen Teil selbst zur Wasser- und Umweltverschmutzung bei. Medikamente, Mikroplastik, Schwermetalle, Bakterien, Viren und chemische Stoffe aus Putzmitteln plus Kosmetika sowie aus der Landwirtschaft und der Industrie, die nicht in den Kläranlagen aus dem Abwasser gefiltert werden, werden im Anschluss in natürliche Gewässer wie Flüsse und Seen ausgeleitet und gelangen so in unsere Umwelt und damit wieder in unseren Wasserkreislauf. Manche dieser chemischen Substanzen sind für unseren menschlichen Organismus schon in relativ geringen Konzentrationen gesundheitsschädlich und nicht wenige dieser Substanzen stehen außerdem unter dem Verdacht, für den Menschen krebserregend zu sein.

Fakt ist:

Diese Verunreinigungen haben nichts in unserem Trinkwasser zu suchen!

Es wird höchste Zeit, dass wir ein Bewusstsein für diese Problematik entwickeln. Wir müssen nachdenken und umdenken. In der Konsequenz heißt das, jeder Einzelne von uns muss an seinem Konsumverhalten arbeiten, denn dafür sind wir alle letzten Endes selbst verantwortlich. Umweltbewusstes, gesundheitsbewusstes und nachhaltiges Verhalten sowie Müllvermeidung können wir alle praktizieren – wir müssen es nur wollen.

  • Verschmutzung durch Luftfahrt und Straßenverkehr |

    Kohlenwasserstoffe, NOX, COx, SOx, Schwermetalle, Feinstaub/Ruß, usw. gelangen in die Umwelt und in die Gewässer

  • Nitrat - und Nitrit-Belastung |

    Kunstdüngung, Güllebelastung durch Landwirtschaft und Viehzucht etc.

  • Brunnen / Mineralquellen (Quellwasser) |

    Belastungen durch natürlich vorkommende Mineralstoffe und Schwer-metalle wie Blei, Cadmium, Quecksilber, Arsen, Uran etc., aber auch Verunreinigungen aus der Landwirtschaft und durch Abwässer usw

  • Städte und Ansiedlungen |

    Luftverschmutzung, Müll (z. B. Plastik, Mikroplastik) und Kanalisation

  • Kläranlagen |

    Rückstände von Schwermetallen, Nitraten, Putzmitteln, Medikamenten (z.B. Antibiotika, Hormone, Kontrast-/Schmerzmittel), aber auch Mikroplastik usw., die nach der Ausleitung wieder in den Wasserkreislauf gelangen

  • Unfälle und Gefahrstoffen |

    Belastung von Erdreich, Flora/Fauna und Gewässern durch auslaufendes Heizöl, Benzin, Lösungsmittel und andere giftige Chemikalien

  • Industrieanlagen |

    Ausleitung von schadstoffbelasteten Abwässern, giftigen Abgasen

  • Kraftwerke, Kernkraftwerke |

    Belastung durch Abgase, Kühlwasser und geringste Mengen Radioaktivität

  • Pestizide, Insektizide, Fungizite |

    Hier kommen vor allem in der Landwirtschaft unterschiedlichste Mittel zum Einsatz, die dann in die Gewässer gelangen

  • Fracking |

    Gefahr der Grundwasserverunreinigung durch Chemikalien

  • Verklappung auf "hoher See" |

    Verunreinigung von Meerwasser durch Altöle, Müll und radioaktive Abfälle

  • Kunststoffmüll und Mikroplastik |

    Kunststoff verunreinigt das Erdreich, die Gewässer und Meere; Mikroplastik ist in zahlreichen Kosmetika enthalten, entsteht aber auch bei der Verwitterung von Plastikmüll

  • Biologische Verunreinigungen |

    Viren, Bakterien und andere Mikroorganismen gelangen über verschiedene Wege in unser Grund- und Trinkwasser z. B. Fäkalien, Abwässer usw.; außer-dem gibt es Verunreinigungen durch Wasserasseln und deren Kot

Kostenlosen Wassertest anfordern

Ist Ihr Leitungswasser wirklich gänzlich unbelastet? Was steckt in Ihrem Trinkwasser? Was wird von den Behörden geprüft und was bedeuten Grenzwerte?

Erfahren Sie, wie rein Ihr Trinkwasser tatsächlich ist und das völlig unverbindlich und kostenlos!

Kostenlosen Wassertest anfordern